Homepage
Neue Beiträge
Örtlichkeiten und Wissenswertes
von: Odeonnight 6. Jan 2017, 01:23 zum letzten Beitrag 6. Jan 2017, 01:23

lethal and non-lethal
von: Lazarus 17. Jul 2016, 03:18 zum letzten Beitrag 17. Jul 2016, 03:18

Difficult terrain
von: Xewarius 16. Jul 2016, 15:56 zum letzten Beitrag 16. Jul 2016, 15:56

Suche
  

Open locks

hier kann diskutiert werden bis die Fetzen fliegen

Open locks

Beitragvon Odeonnight » 30. Dez 2010, 06:27

Da wir ja net gespielt haben, hab ich mich mit ein paar Leuten unterhalten, die meisten auch schon seit Jahren DMs ich hatte eine nette Diskussion mit einigen anderen spielleitern, und da waren verschiedenen Themen.
eines find ich interessante das betrifft open locks

man sagt ja immer der spieler macht take 20 und nun ja damit is jedes schloss kein problem okay das kann schon sein
ich mein wenn man sich zeitlässt und ewig rumfuchtelt is das möglich, ABER

was ist mit den Dietrichen ich mein die geben doch bei eienr 1 die man unweigerlich dabei in kauf nimmt zu bruch oder könnten zu bruch gehen.
also einige der spielleiter haben da ihre tabellen und je nach stufe ich mein wenn der dieb die 20 stufe hat und take 20 nimmt ist das kein thema
aber was ist wenn der Dieb take 20 nimmt und ist erst 3 Stufe, mit der neuen regel das man bei einer 1 / -10 auf den skill bekommt wird sein wert net positiv^^
je nach endwert des skills und der differenz dessen besteht eine prozentuelle chance das der dietrich bricht
und in einem set sind drei Dietriche

ich finde das in der hinsicht gut da,
1 diebeswerkzeug net überall zu bekommen ist und
2 es die fertigkeit wieeder interessant macht, da man sich 2 mal überlegt ob man den dietrich riskiert, mit take 20
3 es hat natürlich den Nachteil das man dann vielleicht dann öfter würfelt aber ich find die regel weit aus spielorientierter als wenn jedes Schloss kaum ein Hindernis darstellt, den ich hab sicher keinerlei lust euch schlösser mit DC 30 + immer vorzusetzen
BSP( dieb stufe 5 GE 16 mit masterworkwerkzeug schafft er ein DC von 30 ohne Konsequenzen das es schief gehen kann


was ist eure meinung?
Odeonnight
 
Beiträge: 324
Registriert: 06.2010
Geschlecht:

Re: Open locks

Beitragvon Xewarius » 3. Jan 2011, 17:04

in unseren realen welt kriegen diebe die meisten schlösser innerhalb von sekunden auf...leider. meistens halten schlösser nur leute ab, die beim vorbei gehen vllt etwas entwenden könnten ("gelegenheit macht diebe"). aber ein dieb weiß halt wie ein schloss schnell überwunden wird. mit dem richtigen werkzeug und dem "know how" kein problem. das einzige was sich ändert ist, wenn man ein besseres schloss hat, dauerts nur länger.

wenn man das nun auf die D&D welt überträgt, und berücksichtigt, das ein lvl 5-6 char einem olympia-teilnehmer gleich kommt, und ein dieb halt trainiert ist und zeit hat, dann kann ein dieb mit paar lvln jedes normale schloss knacken, ohne probleme.

bloss normale leute (nicht diebe), würden wahrscheinlich auch 3tage an einem schloss sitzen und es nicht aufkriegen

ich würde es so regeln das
1. je höheres lvl der dieb hat, desto weniger braucht er zeit bei take 20.
oder eher um wie viel der dieb mit sein skill + take 20 den dc übertroffen hat. so ähnlich wie beim keen-eared-scout. bloss mit zeit verbunden. (hier bei stelt sich dann die frage, ob man dann ein feat dafür braucht, wie bei keen-eared-scout. meinermeinung nach "nein", da keen-eared-scout ja ziemlich wichtige informationen liefert)

und 2. es schlösser gibt, die vllt eine "dietrich-falle" eingebaut haben. und wenn der dieb den mechanismus nicht entdeckt, sein dietrich flötten geht.
je besser diese falle ist, desto teurer das schloss, aber auch desto höher der search check zum entdecken.
Xewarius
 
Beiträge: 243
Registriert: 08.2010
Geschlecht:

Re: Open locks

Beitragvon Odeonnight » 3. Jan 2011, 18:27

Hehe also gerad in der heutigen Zeit kappt das meist net da es heuet mechatronische Schlösser gibt^^
kenn genug Kunden die das haben und da hilft dir nur wenn du ein Profi einbrecher + Computerspezialist bist um den Code zu knacken^^

Mir geht es aber eher darum das die Ressourcen bei den Diebeswerkzeug ja auch verbraucht werden müssen wie beim erste Hilfe und allem anderen auch
und beim Diebeswerkzeug is das dann gegeben wenn die Differenz zwischen dem Skill und dem Endwert da ist,
und dann geht es nicht automatisch kaputt sondern es gibt eine prozentuelle chance
Odeonnight
 
Beiträge: 324
Registriert: 06.2010
Geschlecht:

Re: Open locks

Beitragvon Meph » 3. Jan 2011, 22:41

Find es eigtl gut so wie es ist, finde diesen ganzen kram mit verkomplizieren nicht so toll...ich mein dann kann man gleich rolemaster spielen und jedes kettenglied seiner rüstung auswürfeln.
Bei D&D gibts halt keine dietriche somit kein ressourcen und von daher sollte man es nicht noch schwieriger machen. AUßerdem kommt man bei dir an keine schlösserkits oder dietriche. Von daher bin ich dagegen es für uns spieler noch schwieriger bze. unmöglich zu machen.
Zum anderen sind Fallen kaum ausfindig zu machen...und eine falle Charkater=tot,
Da bin ich ehrlich gesagt froh wenn mal ein gruppenmitglied ein schloss ohne zu sterben aufbekommt.
Und auf relaität zu übertragen funktioniert bei D&D überhaupt nicht, da es an sich ein vom realen standpunkt schwachsinniges system hat. Wenn man da was ändern wollte müsste man die kernregeln ändern. DSA z.B. macht es da weitaus besser.
Außerdem darfst du nicht immer von maximierten skills ausgehen. Wenn man sich nihct nur auf 3-4 beschränkt hat man kein maximum drinne.

Also von daher sehe ich überhaupt keinen handlungsbedarf den schwierigkeitsgrad zu erhöhen. Bist eh schon ein harter knochen als meister rafa...das reicht völlig ;)
Meph
Forum Admin
 
Beiträge: 307
Registriert: 06.2010
Geschlecht:

Re: Open locks

Beitragvon Odeonnight » 4. Jan 2011, 09:18

nee blocken will ich net, aber wie alles andere was man kauft wie healers Kit find ich muss es abnutzungerscheinungen geben,das muss es auch bei den Thiev Tools geben
von mir aus können wir, auf die regel verzichten wenn sie euch zu schwer erscheint, aber ich werd trotzdem irgendwann sagen, so Thiev Tools sind aufgebraucht, oder abgenutzt und nicht weiter gut nutzbar, wollte so eben einen konkreten weg dazu anbieten

und klar könnt ihr die Dinger bekommen, eben bei ner Diebesgilde oder einen Schmied irgendwie dazu bringen sie zu machen

das problem was ihr immer seht ist das,"" oh es ist so schwer"", ihr müsstets das auch ma von einer ganz anderen Seite her sehen
oh eine neue Gelegenheit gerade für die Diebe , Kontakte zu Gilden oder zu Schmieden zu knüpfen, wenn man besondere Arbeiten braucht

und für mich als SL auch eine Quelle neue Plots zu stricken
leider hat das bisher von euch niemand aus dem Punkt gesehen, alles was ich so hier versuchen meist vorzuschlagen sind für euch neue Plots zu bauen, als ständig immer ihr macht das oder das, von allein kamm ja von euch keiner leider auf so Ideen wie z B. mit irgendwelchen Gilden ( und damit mein inch net nur Diebesgilden oder so in Kontakt zu treten) das wäre eben so ne Möglichkeit, die wenn ihr sie schon net nutzt ich euch eben ein wenig dahin in die Richtung führe, ansonsten ist mir da immer zu einseitig, was meist passiert

ich möcht ja die Skills net komplizierter oder schwerer machen , sondern mehr Volumen ins spiel bringen
in dem Fall würde das eine ins andere greifen
müsst ihr euch eben auch ma durch den Kopf gehen lassen
ich als SL wil eher die Herausforderung imemr wider neue Sachen zu generieren als immer wieder das selbe

PS lies dir ma Thiev Tools durch da werden sehr wohl Dietriche erwähnt = one or more Skeleton keys^^
Odeonnight
 
Beiträge: 324
Registriert: 06.2010
Geschlecht:

Re: Open locks

Beitragvon Meph » 4. Jan 2011, 13:32

klar von der logik im vergleich könnte man auch ladungen für thieves tools einführen. kann den ansatz nachvollziehen und gut ist er auch...andererseits wie ich oben geschrieben habe würde ich gern überhaupt erstmal wieder mit einer gruppe ins spiel finden.
es kommt mir das ein oder andere mal so vor, als dass du uns in verschiedenen dingen einfach "blockst". Das ist natürlich meine sichtweise als spieler, von der ich ausgegangen bin. Es ist halt immer eine Frage der Perspektive.

Von mir aus können wir gerne ladungen einführen, dann möchte ich dich aber bitten "echte" Möglichkeiten im spiel zu schaffen auch an solche dietriche zu kommen.
Meph
Forum Admin
 
Beiträge: 307
Registriert: 06.2010
Geschlecht:

Re: Open locks

Beitragvon Odeonnight » 4. Jan 2011, 16:27

Naja von mir aus könnt ihr euch zu anfang 100 Ladungen thies Tools holen geht hal eher um das weiterführende Spiel
und in jeder größeren Stadt hab ich mindesten eine ausgearbeitete Diebesgilde und in kleineren Städten ausgearbeitete NSC Diebe oder so^^
Odeonnight
 
Beiträge: 324
Registriert: 06.2010
Geschlecht:

Re: Open locks

Beitragvon Meph » 6. Jan 2011, 14:59

Mir gehts gar nicht um die anzahl der ladungen, sondern vielmehr dass wenn sich unser "schurke" mal nen dietrich besorgen möchte er dann keinen unschaffbaren gather information oder diplomacy check machen muss. Mit unschaffbar mein ich dass es möglich sein muss auch ohne ränge in social skills daran zu kommen. :D
Kann dann natürlich mehr kosten aber es sollte irgendwie erreichbar sein aus balancing gründen.
Sonst wäre diese regelveränderung ein verschlechtern/abwerten der schurkenklasse.
Was denkst du? sind meine bedenken für dich nachvollziehbar?
Meph
Forum Admin
 
Beiträge: 307
Registriert: 06.2010
Geschlecht:

Re: Open locks

Beitragvon Odeonnight » 7. Jan 2011, 03:07

Das geht sowieso man kann ja andere NSC dafür einsetzen sich mit Gather Infos umzuhören wie du schon sagtest kostet es ein wenig mehr
abe sicher net die welt
das is schon alles durchdacht
Odeonnight
 
Beiträge: 324
Registriert: 06.2010
Geschlecht:


Zurück zu "Regeldiskussion"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron